Die Sockenschublade

Die Sockenschublade

Die Sockenschublade.

Schön gefaltete passende Sockenpaare

Gerollte Sockenpaare

Einsame Socken ohne Partner

Sockenschublade = Wühltisch

Farblich sortierte Socken

 

Wie sieht deine Schublade aus? Bist du damit zufrieden oder besteht Verbesserungspotential?

Meine Schublade bot bisher den Nachteil meine Socken und Strumpfhosen in den unendlichen Tiefen der Schublade zu verlieren und zu vergessen. Ich hatte eine weisse Hose an und wollte weisse Socken anstatt schwarze anziehen. Nur wo sind die weissen Socken? Habe ich überhaupt noch weisse Socken?

Kannst du mit mir fühlen?

Wo sind kleine Sneaker-Söckchen für die Turnschuhe?

Suchen, suchen, wühlen, nerven, ärgern, neue Socken kaufen, alte Socken wieder finden…

Damit ist jetzt Schluss!!!!

Bei allen Aufräumprojekten gehe ich in den 3 Schritten vor:

1. Eins nach dem anderen aus der Schublade nehmen und sofort entscheiden ob ich es behalte, entsorge oder an einem anderen Ort versorge.

2. Schublade ausputzen.

3. Mit System wieder einräumen.

Ich habe in der Mitte eine IKEA Box gestellt, die auch als Trennwand in der Schublade dient.

Alles ist nach Art, Grösse und Farbe sortiert.

Die Socken und Strümpfe sind alle nach dem gleichen Muster zusammengefaltet und stehen senkrecht anstatt aufeinander gestapelt. Diese Methode nutzt den Platz besser aus und ich sehe auf einen Blick was ich habe und finde schnell was ich suche.

Hier noch ein kleines Vorher-Nachher Bild:

Ein kleiner Tipp am Rande:

Alte Socken eignen sich super, um die Jalousienlamellen zu putzen. Mit der Hand in die Socke schlüpfen und abwischen. Danach können die schmutzigen Socken gewaschen oder gleich entsorgt werden.

Dies ist ein kleines 15-20 Minuten Projekt, das du problemlos Abends nach der Arbeit oder in der Mittagspause machen kannst.

Viel Spass beim Socken sortieren:-)

 Deine,

… die grosse Muttertags Verlosung…

… die grosse Muttertags Verlosung…

Verlosung Muttertag 2014

Was wären wir ohne unsere Mütter? Nicht da:-)

Ich bin so dankbar für meine Mutter und auch wenn ich keine Kinder habe, weiss ich doch mit Sicherheit:

Mütter machen einen unglaublichen Job! Sie sind Pfleger, Tröster, Unterhaltungskünstler, Köche, Putzfrauen, Organisationstalente, Taxifahrer, Beraterinnen, Menschen die 24/7 gratis arbeiten, mit-ganz-wenig-Geld-eine-Familie-Durchbringerinnen, Gute-Laune-Macher, und bestimmt noch eine Million mehr!!!!

Heute möchte ich eine dieser phantastischen Mütter beschenken mit einem Gutschein im Wert von CHF 200.- für

4 Stunden Aufräum/Organisationscoaching

Ich komme zur Gewinnerin nach Hause und helfe ihr tatkräftig während 4 Stunden einen Bereich neu zu organisieren und ein auf sie persönlich zugeschnittenes Ordnungssystem zu erstellen.

(Gewinnen kann jede Mutter, die in einem Radius bis zu 40 km von 8197 Rafz entfernt wohnt. Im Leistungsumfang sind keine evt. Materialkosten, wie z. B. Ordnungsbehälter, ect. enthalten.

Mitmachen darf Jedermann- und Frau, den Gutschein einlösen darf nur eine Mutter.

Teile und kommentiere diesen Post auf Facebook.

Am Sonntag, 18.05.2014 werde ich die Gewinnerin bekannt geben (der Rechtsweg ist ausgeschlossen und über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt).

Viel Glück beim Teilen! Ich freue mich schon darauf, einer Mutter eine grosse Freude zu machen:-)

Eure,

signatur

Ordentlich schlafen…

Ordentlich schlafen…

Sieht dein Nachttisch auch so oder ähnlich aus?

Wie du siehst, lese ich seeeehr, seeeeehr gerne und dann noch mehrere Bücher gleichzeitig…, um Morgens wirklich aufzuwachen brauche ich einen Radiowecker, den Lichtwecker vom Tablet und meine beiden Handywecker…. wenn du einen guten Tipp hast, wie ich ganz einfach, rucki zucki morgens geweckt werden kann, um sofort top fit aufzustehen dann sag ich nur: RAUS MIT DER SPRACHE!!!! WIE GEHT DAS??? (mehr …)

Eine grosse Aufgabe = viele kleine Aufgäbchen

Eine grosse Aufgabe = viele kleine Aufgäbchen

Wie gehst du mit grösseren Aufräum- / Putzaktionen um?

Graut es dir bereits Tage, Wochen, Monate vor dem grossen Tag? Raubt dir die Vorstelleung deine Küche auszuputzen den Schlaf? Gehst du lieber 100 mal mit Nachbars Dackel gassi anstatt den Keller auszumisten? Denkst du darüber nach, die Abstellkammer anzuzünden anstatt sie aufzuräumen? Und anstatt deine Besitztümer vor dem grossen Umzug auszusortieren packst du den ganzen alten Krempel in Bananenkisten und zügelst es zum drittenmal.
(Ich habe Toni diese Sätze gerade vorgelesen und gefragt ob sie sehr weiblich klingen. Seine Antwort: „Ja, VOLL!“ Ich sag, „Oh je, wie muss ich es denn sagen damit es Männer anspricht?“ Tonis Antwort hierzu:

Wänd es Buff häsch, dänn muesch s’grossi Buff in vieli chlini Projekt ufteile.

Ja dann halt so.

Eine grosse Aufgabe (die zudem nicht zu unseren Hobbies gehört) verliert seinen Schrecken indem man sie zuerst in viele kleine überschaubare Aufgaben herunterbricht.

Deshalb habe ich heute 17 Minuten und 47 Sekunden meiner Zeit investiert um ein Aufgäbchen eines grossen Projekts abzuhaken: Ich habe die Besteckschublade in der Küche ausgeputzt.

Ich habe alles ausgeräumt und sofort aussortiert was nicht dort hinein gehört oder weggeworfen werden kann…

… mich darin bestätigt gefühlt, dass es tatsächlich wieder mal nötig war kurz durchzuwischen (grosse unförmige Dinge wasche ich immer in der Badewanne anstatt im Spülbecken damit es keine grosse Überschwemmung gibt) …

… zum Schluss habe ich alles wieder schön eingeräumt …

… und mich sehr gefreut, dass ich inkl. Fotografieren nach 17:47 Minuten bereits fertig war!

Somit konnte ich mich mit einem guten Gewissen etwas getan zu haben aufs Sofa legen und ein Buch lesen (was sonst könnte man bei diesem Regenwetter tun????).

Vorhin hat mich gerade eine Freundin gefragt ob ich die Sachen auch selbst mache, über die ich schreibe:

Ja klar! Was denkst du denn? Ich mache das doch alles auch für mich, der Druck steigt beträchtlich an, wenn man es öffentlich im Internet postet!!!

So meine Liebe, das wars für heute.

Deine,

P. S. Nicht vergessen: Jeden Wochentag Abends FÜNF Dinge wegräumen, die dich nerven und die nicht an ihrem Platz stehen:-)

(Für diejenigen die jetzt nicht checken worum es geht – folg mir auf Facebook – dann ist auch dir alles klar!

Handtücher schlau verstaut

Handtücher schlau verstaut

Siehst du mein Problem???

An dieser Handtücher-Situation stören mich folgende Punkte:

  • auf Zehenspitzen nach den Handtüchern greifen
  • die Handtücher sind nicht schön aufeinandergestapelt
  • unruhige Optik
  • Platz nicht optimal ausgenutzt

Aus diesem Grund habe ich auf ein äusserst erfolgreiches Zwergenmodell zurückgegriffen, das ich bereits in meinen Küchenschränken sowie in meinem Gangschrank angewandt habe.

Die Lösung ist Aufbewahrungsboxen zu nutzen um ein “Schubladensystem” zu schaffen.

Ich habe alle Handtücher ausgeräumt und gleich das Regal abgewischt.

Ein kleiner Tipp am Rande:
Wenn man ein Regal oder einen Schrank schon mal leergeräumt hat, sollte man immer gleich die Situation nutzen, um es zu putzen – Zeitersparnis, da man die Sachen nicht nur zum Putzen ausräumen muss!

Im Zuge dessen, habe ich gleich die Chance ergriffen, um Handtücher und Waschlappen auszusortieren (Wieviele Strandtücher können zwei Personen brauchen???!?!?) und sie alle nach einem einheitlichen System zusammengefaltet.

Der linke Stapel sollte eigentlich direkt in die Altkleidersammlung wandern… bis mein Mann seine geliebten RIVELLA Handtücher auf diesem Stapel sah… (das sind wohl Handtücher, um die ihn früher sein WG Kollege schon immer beneidet hat und die könne er auf keinen Fall weggeben, aha.) Diese drei roten Handtücher versuche ich in regelmässigen Abständen auszusortieren, da sie immer unberührt und vollkommen vergessen in der hintern Reihe liegen aber ich werde wohl die nächste Aufräumaktion abwarten müssen. Oder noch besser: wir nehmen sie mit in den nächsten Urlaub und “vergessen” sie dort aus Versehen, hihihihi 🙂

Also, genug geplaudert…

Nachdem mir Toni gerade gebeichtet hat, dass er nicht weiss wie ich die Handtücher zusammenlege habe ich kurzentschlossen ein kleines Video-Tutorial aufgenommen wie ich meine Handtücher falte.

Ich habe die Handtücher aufrecht in die Boxen gestellt da man so besser sieht was man hat.

Damit sie nicht gleich wieder umfallen habe ich in Ermangelung einer Bücherstütze schnell selbst eine aus Karton gebastelt – sieht zwar nicht schön aus, tuts aber bis ich die Bücherstützen aufgetrieben habe.

Jetzt kann ich easy peasy die Box runterholen und ein- bzw. ausräumen was ich gerade brauche.

Jetzt bin ich auch gross!!!!!

Zu guter Letzt noch ein Vorher-Nachher Bild:

Das wars für heute, vielleicht hat dir die eine oder andere Idee weitergeholfen.

Du kannst mir auch gerne auf Facebook folgen, wo ich oftmals kleinere Posts aufschalte.

Einen schönen Wochenstart morgen und für alle Stadt-Zürcher: viel Spass bim Sächsilüte!!!

Osternester einmal anders

Osternester einmal anders

Willkommen im Oster-Wochenende!

Gestern Abend hat mich mal wieder ein kleiner Kreativmoment eingeholt:-)
Ostern ist bereits in vollem Gange und mit unseren vier Patenkindern und deren Geschwister, ist Bedarf an ganz vielen Osternestern.

Ich weiss ja nicht wie es dir geht, aber ich LIEBE Pinterest. Pinterest ist mein Fernsehen am Abend nach der Arbeit. Ich lasse mich von unendlich vielen Ideen inspirieren und immer wieder setzte ich dann etwas um, das mir gefallen hat.

Geschenke sind meine Leidenschaft und ich habe oft mehr Spass am Verpacken der Geschenke als am tatsächlichen Inhalt:-)

Falls dir noch ein Osternest für dein Kind, Patenkind, Familie oder Freunde fehlt, habe ich zwei ganz schnelle und günstige Vorschläge für dich!

Eine Eierschachtel ist schnell aufgetrieben. Auf diesem Blog habe ich die Vorlage für den Aufdruck gefunden, in der Grösse angepasst, ausgedruckt, aufgeklebt und fertig.
Leider ist die Schachtel nicht ganz perfekt, da ich das Beschriftungspapier am vorderen Rand nicht komplett weggekriegt habe.

Den Eierkarton habe ich mit Ostergras gefüllt, welches ich von einem anderen Geschenk aufbewahrt hatte.
Während der ganzen Aktion kam mir dann aber die Idee, dass ich den Dokumentenschredder meiner Mutter ausleihen könnte, um z. B. farbiges Papier zu schreddern. Das ist so ziemlich gratis Ostergras und hat auch noch eine aussergwöhnliche Farbe, auch hier sind den Ideen keine Grenzen gesetzt!

Diesem Patenkind werde ich ein Geldgeschenk machen. Da ich es doof finde, einfach einen Umschlag mit Geld zu schenken, habe ich hier eine Anleitung gefunden, um aus einem Geldschein einen Hasen zu falten:-)

Erstaunlicherweise geht das wirklich ganz einfach, denn bis jetzt habe ich noch nicht zu den Origami-Freaks gehört…. aber wer weiss was noch aus mir wird…

Für die Geschwister der Patenkinder habe ich diese kleinen “Ostergläser” gemacht. Das Ostergras in den linken beiden Gläsern ist aus meiner selbst geschredderten Abteilung.

Hoffentliche konnte ich dir ein wenig Inspiration für eventuelle Last Minute Überraschungen liefern! Der Beschenkte wird sich ganz bestimmt über die kleine Aufmerksamkeit freuen:-)

Frohe Ostern!

Deine,