Osternester einmal anders

Osternester einmal anders

Willkommen im Oster-Wochenende!

Gestern Abend hat mich mal wieder ein kleiner Kreativmoment eingeholt:-)
Ostern ist bereits in vollem Gange und mit unseren vier Patenkindern und deren Geschwister, ist Bedarf an ganz vielen Osternestern.

Ich weiss ja nicht wie es dir geht, aber ich LIEBE Pinterest. Pinterest ist mein Fernsehen am Abend nach der Arbeit. Ich lasse mich von unendlich vielen Ideen inspirieren und immer wieder setzte ich dann etwas um, das mir gefallen hat.

Geschenke sind meine Leidenschaft und ich habe oft mehr Spass am Verpacken der Geschenke als am tatsächlichen Inhalt:-)

Falls dir noch ein Osternest für dein Kind, Patenkind, Familie oder Freunde fehlt, habe ich zwei ganz schnelle und günstige Vorschläge für dich!

Eine Eierschachtel ist schnell aufgetrieben. Auf diesem Blog habe ich die Vorlage für den Aufdruck gefunden, in der Grösse angepasst, ausgedruckt, aufgeklebt und fertig.
Leider ist die Schachtel nicht ganz perfekt, da ich das Beschriftungspapier am vorderen Rand nicht komplett weggekriegt habe.

Den Eierkarton habe ich mit Ostergras gefüllt, welches ich von einem anderen Geschenk aufbewahrt hatte.
Während der ganzen Aktion kam mir dann aber die Idee, dass ich den Dokumentenschredder meiner Mutter ausleihen könnte, um z. B. farbiges Papier zu schreddern. Das ist so ziemlich gratis Ostergras und hat auch noch eine aussergwöhnliche Farbe, auch hier sind den Ideen keine Grenzen gesetzt!

Diesem Patenkind werde ich ein Geldgeschenk machen. Da ich es doof finde, einfach einen Umschlag mit Geld zu schenken, habe ich hier eine Anleitung gefunden, um aus einem Geldschein einen Hasen zu falten:-)

Erstaunlicherweise geht das wirklich ganz einfach, denn bis jetzt habe ich noch nicht zu den Origami-Freaks gehört…. aber wer weiss was noch aus mir wird…

Für die Geschwister der Patenkinder habe ich diese kleinen “Ostergläser” gemacht. Das Ostergras in den linken beiden Gläsern ist aus meiner selbst geschredderten Abteilung.

Hoffentliche konnte ich dir ein wenig Inspiration für eventuelle Last Minute Überraschungen liefern! Der Beschenkte wird sich ganz bestimmt über die kleine Aufmerksamkeit freuen:-)

Frohe Ostern!

Deine,

Adventskalender sind wuuuunderbar!!!!

Adventskalender sind wuuuunderbar!!!!

Halli Hallo!

Endlich schaffe ich es, ganz knapp vor Schluss, dir von meinem Adventskalender-Fieber zu erzählen.

ICH LIEBE GESCHENKE!!!!!!!

….als Empfänger wie auch als Schenker.

Ich habe auf Ende Jahr meinen Job gekündigt. Eigentlich habe ich noch einen Monat Ferien und Überzeit zu Gute und mein Plan war, den ganzen Monat Dezember diese Freizeit zu kompensieren und etwas gaaaaanz tolles zu machen. Etwas, das ich nicht machen würde, wenn es nicht gerade sozusagen bezahlte Zeit wäre aber etwas das mir mega Freude bereitet (und ganz vielen anderen Menschen ein Graus ist).
Ich wollte einige Wochen während der Adventszeit in einem schicken Kaufhaus am Päckli-Tisch arbeiten. Das ist der Ort, wo im Dezember all die Menschen mit ihren frisch gekauften Geschenken vorbeikommen, damit jemand ihnen die Last des Geschenkeeinpackens abnimmt. A dream come true….. Naja, long story short… Mein Chef hat mir nur 2 Wochen Ferien gegeben und die werde ich in Cambodia verbringen. Somit ist meine super Idee leider gestorben bevor sie überhaupt begonnen hat:-(
Zum Glück weiss ich mir oft zu helfen und habe meine Päckli-Einpack-Freude ganz alleine stillen können:-)
Ich habe 6 Adventskalender gebastelt für unsere 3 Patenkinder, 1 Wichtelkalender und für 2 Freundinnen als Überraschung.

Falls du noch einen coolen Kalender basteln möchtest aber keine Ideen hast, helfen dir evt. einige Bilder weiter.

Viel Spass beim Schenken:-)

Den ersten Adventskalender habe ich bereits im Oktober gebastelt. Er war für meine Freundin bestimmt, die kürzlich nach Cambodia ausgewandert ist und ich wollte ganz sichergehen, dass er rechtzeitig mit der Post bei ihr ankommt. Ich hatte die gloorreiche Idee, ihr während 24 Tagen Nachhilfe in der Khmer Sprache zu geben….. Dank meinem Freund Internet habe ich die Schriftzeichen für die Zahlen 1 bis 24 gefunden und mit Copy-Paste in Word diese Sterne ausgedruckt.

Tipp: Falls du jemals so etwas tun möchtest und nicht in den Schriftzeichen bewandt bist, dann schneide keinesfalls zuerst alle Sterne aus und lege sie auf einen Haufen um sie anschliessend auf die Päckchen zu kleben!!!!! Denn plötzlich hat man erstens keine Ahnung welches Zeichen welche Zahl ist und zweitens keine Ahnung wo oben und unten ist bei den Schriftzeichen…. ich habe wieder mal etwas dazugelernt….

Im zweiten Basteldurchgang haben wir (JA, WIR!!!! Toni und ich!!!) Adventskalender für drei unserer Patenkinder gebastelt.
Da mein Mann Götti von zweien ist, war ich der Meinung, er könnte zumindest dabei helfen die Kalender zu basteln
Ich hatte die Idee, habe die “Zutaten” besorgt und ihm Anleitung gegeben.

Um ihm die utopische Aufgabe zu erleichtern, habe ich bei IKEA diese super Papiertaschensets gekauft. Er musste lediglich ein Geschenk in jedes Säcklein stecken, Zahlenaufkleber drauf und fertig.
… unnötig zu sagen, dass er schlussendlich fix und fertig war, unter Schweissausbrüchen litt und Tage lang Alpträume hatte…
Ich sage nur: Well done, Toni!!!!! Deine Patenkinder freuen sich so fest über deine Mühe:-)

Für Tonis Göttimeitli habe ich gebastelt (als Frau weiss ich, dass es auch etwas mehr Bling Bling sein darf).

Ich würde behaupten, ich hatte mindestens so viel Spass beim Basteln, wie sie, als Toni ihn ihr überreicht hat!

Dieses Jahr habe ich die kleinen Batterie betriebenen Lichterketten entdeckt und bin ihnen voll verfallen…. Um den Kalender gut aufhängen zu können, habe ich einen Drahtkleiderbügel benutzt um alle Päckchen daran zu hängen und ihn mit der Lichterkette und herzförmigen rosa Christbaumkugeln geschmückt.

Mit ein Paar Freundinnen habe ich ein “Adventskalender-Wichteln” organisiert. Wir haben alle unseren Namen auf einen Zettel geschrieben und diese ausgelost. Jede Frau hat dann einen Kalender für ihren Wichtel gebastelt.
Ich kann nur sagen WOW!!! was bei allen dabei herrauskam.

Diese herzförmige silberne Lichterkette hat dann den “normalen” Ketten fast das Licht ausgemacht!!!!

Zu guter Letzt habe ich für eine ganz besondere Freundin diesen Kalender zusammengestellt. Hier ging es vorallem um den speziellen Inhalt (den ich natürlich nicht verraten kann!).
Die Sterne habe ich mit einem Plätzchenausstecher auf kleine Geschenkpapierschnipsel gemalt und ausgeschnitten. Die Zahlen habe ich in Word gedruckt und aufgeklebt.

Jetzt hast du noch genau 48 Stunden und 30 Minuten Zeit, um einen Adventskalender zu zaubern.

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig inspirieren. Die Freude ist auf jeden Fall immer gross auf der Seite des Empfängers und mir macht das Basteln und Schenken gleich nochmals so viel Freude.

Liebe Grüsse