Es ist nie zu spät einen Adventskalender zu verschenken!!!

Es ist nie zu spät einen Adventskalender zu verschenken!!!

Wenn Ihr mich schon ein wenig kennt, wisst Ihr wie sehr ich Geschenke liebe.

Meine Art zu zeigen das ich jemanden mag, ist mir Zeit zu nehmen, um ein ganz grosses oder sehr kleines, ein aufwändiges oder simples Geschenk zu basteln oder kaufen und entsprechend zu verpacken.

Jedes Jahr stürze ich mich in die Produktion von bis zu zehn Adventskalendern (mein Mann wird immer ganz unruhig, da er unterdessen weiss – auch er wird einen oder zwei Kalender für seine Patenkinder mitbasteln „dürfen“ 🙂 ). Dieses Jahr ist aber irgendwie alles ein bisschen anders.

Dadurch das wir erst vor zwei Wochen aus dem heissen Asien heimgekommen sind um vom warmen Altweibersommer empfangen zu werden, kam bei mir die Weihnachtsstimmung etwas verspätet an. Nur drei Kalender für die drei kleinen Patenkinder sind entstanden… Es ging sogar soweit, dass ich es nicht mehr geschafft habe einen Wichteladventskalender für meine Freundinnen zu basteln (seit drei Jahren bewichteln wir uns gegenseitig mit Adventskalendern….).

 

Ich werde vor dem ersten Dezember keine Zeit mehr finden um einen Adventskalender zu basteln – das macht aber nichts, denn ich finde man kann das ganze Jahr über „Advents“-Kalender zu den unterschiedlichsten Anlässen schenken! Zum Endspurt vor dem Schulabschluss, als Vorbereitung zum 30. Geburtstag oder ein Hochzeits-Countdownkalender.

Wenn Ihr aber noch ein wenig Zeit habt, um diese Woche einen Adventskalender zu zaubern, habe ich ganz viele Inspirationsbilder für Euch!

Erkennt Ihr woraus die 13 gebastelt wurde?? – habt Ihr auch so eine Plastikkugel um das Flüssigwaschmittel in die Waschtrommel zu geben? 🙂

Oder die Nr. 7. – eine leere Gesichtscremedose.

Das hohe, runde weisse Geschenk mit der Strassenlaterne darauf? – Die Rolle vom Hauspaltspapier.

Ich liebe kreative Menschen die aus Nichts oder Müll die schönsten Dinge machen!

Folgst Du mir schon auf Pinterest? In meinem Adventskalender-Ordner findest meine riesige Inspirationssammlung, die ich sehr gerne mit Dir teile!

Damit ich nicht schuld daran bin, wenn Euer Kalender nicht rechtzeitig fertiggestellt wird, höre ich jetzt auf zu schreiben damit Ihr Euch ans Werk machen könnt!

Alles Liebe Eure

Adventskalender Wichteln

Adventskalender Wichteln

Letzte Woche habe ich zusammen mit einer Gruppe von Freundinnen bereits zum zweiten Mal Adventskalender gewichtelt. Nachdem wir das für 2013 schon gemacht hatten wollten alle dieses Jahr eine Wiederholung haben.

Das Prinzip ist ganz simpel. Jede Person schreibt ihren Namen auf einen Zettel, diese werden in einen Topf geworfen und jede darf einen Zettel ziehen. Die Person, die auf dem Zettel steht, bekommt dann einen Adventskalender geschenkt.

Ich bin sicher, du willst jetzt nicht noch gross weiterlesen sondern vielmehr die vielen wunderschönen, kreativen und individuellen Kalender sehen. Dann mal los….

Ich habe auch noch einige Adventskalender gemacht, irgendwie bin ich dieses Jahr auf den Teekannentrip gekommen…

Jedes Jahr beschenke ich eine andere Person einmalig mit einem Adventskalender. Meist ist es jemand der mir aus irgendeinem Grund besonders am Herzen liegt, sei es durch ihre/seine Umstände bedingt oder weil ich das Gefühl habe die Person könnte ein wenig Motivation oder Aufmunterung gebrauchen, oder einfach so. Diese Kanne habe ich eben dieser Person geschickt (Die leckeren roasted Macadamia Nut White Chocolate-Brownies hat mir höchstpersönlich Brida von b-bakery gebacken und geschenkt, ich kann nur sagen: mmmmhhhhhh!!!).

Nachdem ich Dank einer Kollegin in die phantastische Welt der Scrapbooking Materialien eingesunken bin und sie mir für das obige Projekt einen Etikettenstanzer sowie Stempel und mehrfarbige Stempelkissen ausgeliehen hat, war ich nicht mehr zu bremsen. Ich habe gestanzt und gestanzt. Kein Papier, Einkaufstasche, Werbeprospekt, Buch, Notenblatt war mehr sicher vor mir und dem Stanzer:-).

Als ich dann noch im Sonntagsverkauf nur schnell eine Schnur in der örtlichen Gärtnerei kaufen wollte, bin ich über diese und die nächste Kanne gestolpert. Ich musste sie einfach beide haben! Doch was tut man mit so vielen Teekannen???

Ganz klar: Einen Teekannen-Adventskalender-Wettbewerb veranstalten und sie verlosen:-) Wenn Du mir bisher noch nicht auf Facebook folgst, solltest Du das schleunigst ändern! Denn dieser Wettbewerb war ein reiner Facebook-Wettbewerb.

Als auch ich genug von den vielen Teekannen, Stanzern und Stempel hatte, fragte mich eine Freundin ganz kurzfristig,  ob sie denn so einen Adventskalender bei mir bestellen dürfte, um ihn weiterzuverschenken.
Dazu konnte ich natürlich nicht nein sagen! Entsprechend der Vorlieben der Beschenkenten, habe ich zu guter Letzt noch dieses Set gemacht.
(Du fragst Dich bestimmt woher ich die Etiketten mit dem Namen habe… Auf Pinterest habe ich eine Vorlage gefunden, in der man online die Namen eingeben und ausdrucken kann.)

Dann war da ja auch noch mein Wichtel-Adventskalender der noch gebastelt werden sollte…
Jetzt da ich noch so eine schöne Kanne vorrätig hatte und Tag und Nacht am Stanzen und Stempeln war, musste sie natürlich auch ihre ganz persönliche Variante des Teekannen-Kalenders bekommen.

Selbstverständlich haben mein Mann (er eher notgedrungen) und ich noch Kalender für unsere kleinen Patenkinder gemacht.

Washi-Taperollen kann an auch mit einem Geschenkband als Verpackung umwickeln und als Dekoration an den Tannenbaum hängen:-)

Ich hoffe, du bist ein wenig inspiriert worden und kannst voller Freude und Tatendrang in die neue Woche starten.

Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent!!

Deine,

Adventskalender Event

Adventskalender Event

Nimmst du dir jedes Jahr vor, einen Adventskalender für dein Kind, Patenkind, Ehepartner, Freundin oder Mutter zu machen? Und jedes Jahr kommt und geht der 1. Dezember ohne dass du den Kalender zustande gebracht hast? Oder du hast zwar vorher daran gedacht aber dir fehlten die Ideen und vorallem die Motivation, um dich 2 Stunden lang hinzusetzen und zu basteln?

Ich habe gute Nachrichten für dich!

Dieses Jahr wird alles anders!!! Neues Jahr – neue Chance:-) (mehr …)

Hochzeits – Adventskalender

Hochzeits – Adventskalender

Endlich kann ich ein kleines Projekt mit dir teilen, das mir schon seit fast zwei Monaten unter den Nägeln brennt! Ich musste diesen Post bis jetzt hinauszögern weil ich nicht riskieren wollte, dass meine Freundin ihn liest und somit die ganze Überraschung dahin gewesen wäre. Am Samstag hat sie endlich geheiratet und nun habe ich freie Bahn, um meinen kleinen Hochzeits – Adventskalender mit dir zu teilen:-)

Die Idee war eines Tages plötzlich da. Als grosse Verehrerin des Adventskalenders musste die Idee ja eines Tages kommen. Wer sagt denn, dass Adventskalender (oder auch Count-Down-Kalender) nur in der Adventszeit verschenkt werden dürfen?!?

Sieben Wochen vor ihrem grossen Hochzeitstag, habe ich meiner Freundin diesen Kalender überreicht.

Willst Du noch ein Bild davon sehen bevor ich weiterschreibe?

Ja? Ok:-)

Die Idee dahinter war mit ihr zusammen die steigende Vorfreude auf ihren Hochzeitstag zu teilen – und einen Countdown auf die letzten paar Wochen zu beginnen.

In jedem Geschenk war etwas drin das sie als angehende Braut gebrauchen konnte, sortiert nach der zeitlichen Relevanz.

Als Beispiel war eine himmlisch duftende Bodylotion eingepackt, damit sie anfangen konnte ihre Haut in streichelzart-Modus zu cremen.

In den letzten Wochen habe ich Haarspray und Haarnadeln eingepackt, damit sie einen Notvorrat hat für den Hochzeitstag, falls die Frisur aus irgendeinem Grund Schaden nehmen sollte (was glücklicherweise nicht passiert ist!).

Einmal waren Servietten im Vintage Style dabei (sie liebt Servietten und ihre Hochzeit war ganz im Vintage Style geplant).

Eine Sonnencreme durfte auch nicht fehlen, denn es gibt nichts schlimmeres als ein mörderischer Sonnenbrand mit anschliessendem Abdruck und ein grosszügig ausgeschnittenes Kleid…!

Ein kleiner Brief mit Bezug auf den jeweiligen Inhalt begleitete jedes Geschenk.

Jedes Geschenk wurde mit dem genauen Datum beschriftet an dem es geöffnet werden durfte. Ich wollte nicht riskieren, dass sich eine evt. nervöse Braut in der Wochenzahl irrt und womöglich im Geschenk verkommt, ein klares Datum sollte Abhilfe schaffen.

Das letzte Geschenk durfte sie am Freitag Abend vor ihrem Hochzeitstag öffnen. Darin hatte ich eine Flasche Champagne gepackt, damit sie entweder am Abend vorher schon mal auf die standesamtliche Trauung anstossen konnte oder am Hochzeitsmorgen ihre Nerven beruhigen.

Toni und ich stecken mitten in der Hochzeitssaison (es gibt keine bessere Jahreszeit, wenn man Hochzeiten so liebt wie ich:-) ) und wir sind bestimmt nicht die einzigen!
Vielleicht ist ein Hochzeitskalender genau die Idee, die dir für eine Freundin oder einen Freund gefehlt hat. Dann darfst du sie jetzt hochoffiziell von mir klauen:-)

Zu unserer Hochzeit haben wir von einer guten Freundin ein unglaublich schönes Geschenk bekommen: Sie hat uns einen Hochzeitstag-Kalender geschenkt. Während den ersten sechs Monaten nach unserer Hochzeit durften wir an jedem Monatstag (immer am 17. eines jeden Monats) ein Geschenk öffnen.
Sie hatte Fotoalben für die Flitterwochenbilder, eine Kerze und Flasche Sekt für einen romantischen Abend, einen Gutschein für einen Brunch und noch einiges mehr eingepackt.
Ich konnte jeweils kaum abwarten bis wir das nächste Geschenk öffnen durften. Das war eine wirklich schöne Art, jeden Monat nochmals ganz bewusst unsere Hochzeit Revue passieren zu lassen und uns an den schönen Erinnerungen zu freuen.

Deiner Phantasie und Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Lege los, sei kreativ, lass dich inspirieren und bereite jemandem eine Freude!

Fröhliches Hochzeiten-Feiern wünscht dir von Herzen

Deine,

Adventskalender sind wuuuunderbar!!!!

Adventskalender sind wuuuunderbar!!!!

Halli Hallo!

Endlich schaffe ich es, ganz knapp vor Schluss, dir von meinem Adventskalender-Fieber zu erzählen.

ICH LIEBE GESCHENKE!!!!!!!

….als Empfänger wie auch als Schenker.

Ich habe auf Ende Jahr meinen Job gekündigt. Eigentlich habe ich noch einen Monat Ferien und Überzeit zu Gute und mein Plan war, den ganzen Monat Dezember diese Freizeit zu kompensieren und etwas gaaaaanz tolles zu machen. Etwas, das ich nicht machen würde, wenn es nicht gerade sozusagen bezahlte Zeit wäre aber etwas das mir mega Freude bereitet (und ganz vielen anderen Menschen ein Graus ist).
Ich wollte einige Wochen während der Adventszeit in einem schicken Kaufhaus am Päckli-Tisch arbeiten. Das ist der Ort, wo im Dezember all die Menschen mit ihren frisch gekauften Geschenken vorbeikommen, damit jemand ihnen die Last des Geschenkeeinpackens abnimmt. A dream come true….. Naja, long story short… Mein Chef hat mir nur 2 Wochen Ferien gegeben und die werde ich in Cambodia verbringen. Somit ist meine super Idee leider gestorben bevor sie überhaupt begonnen hat:-(
Zum Glück weiss ich mir oft zu helfen und habe meine Päckli-Einpack-Freude ganz alleine stillen können:-)
Ich habe 6 Adventskalender gebastelt für unsere 3 Patenkinder, 1 Wichtelkalender und für 2 Freundinnen als Überraschung.

Falls du noch einen coolen Kalender basteln möchtest aber keine Ideen hast, helfen dir evt. einige Bilder weiter.

Viel Spass beim Schenken:-)

Den ersten Adventskalender habe ich bereits im Oktober gebastelt. Er war für meine Freundin bestimmt, die kürzlich nach Cambodia ausgewandert ist und ich wollte ganz sichergehen, dass er rechtzeitig mit der Post bei ihr ankommt. Ich hatte die gloorreiche Idee, ihr während 24 Tagen Nachhilfe in der Khmer Sprache zu geben….. Dank meinem Freund Internet habe ich die Schriftzeichen für die Zahlen 1 bis 24 gefunden und mit Copy-Paste in Word diese Sterne ausgedruckt.

Tipp: Falls du jemals so etwas tun möchtest und nicht in den Schriftzeichen bewandt bist, dann schneide keinesfalls zuerst alle Sterne aus und lege sie auf einen Haufen um sie anschliessend auf die Päckchen zu kleben!!!!! Denn plötzlich hat man erstens keine Ahnung welches Zeichen welche Zahl ist und zweitens keine Ahnung wo oben und unten ist bei den Schriftzeichen…. ich habe wieder mal etwas dazugelernt….

Im zweiten Basteldurchgang haben wir (JA, WIR!!!! Toni und ich!!!) Adventskalender für drei unserer Patenkinder gebastelt.
Da mein Mann Götti von zweien ist, war ich der Meinung, er könnte zumindest dabei helfen die Kalender zu basteln
Ich hatte die Idee, habe die “Zutaten” besorgt und ihm Anleitung gegeben.

Um ihm die utopische Aufgabe zu erleichtern, habe ich bei IKEA diese super Papiertaschensets gekauft. Er musste lediglich ein Geschenk in jedes Säcklein stecken, Zahlenaufkleber drauf und fertig.
… unnötig zu sagen, dass er schlussendlich fix und fertig war, unter Schweissausbrüchen litt und Tage lang Alpträume hatte…
Ich sage nur: Well done, Toni!!!!! Deine Patenkinder freuen sich so fest über deine Mühe:-)

Für Tonis Göttimeitli habe ich gebastelt (als Frau weiss ich, dass es auch etwas mehr Bling Bling sein darf).

Ich würde behaupten, ich hatte mindestens so viel Spass beim Basteln, wie sie, als Toni ihn ihr überreicht hat!

Dieses Jahr habe ich die kleinen Batterie betriebenen Lichterketten entdeckt und bin ihnen voll verfallen…. Um den Kalender gut aufhängen zu können, habe ich einen Drahtkleiderbügel benutzt um alle Päckchen daran zu hängen und ihn mit der Lichterkette und herzförmigen rosa Christbaumkugeln geschmückt.

Mit ein Paar Freundinnen habe ich ein “Adventskalender-Wichteln” organisiert. Wir haben alle unseren Namen auf einen Zettel geschrieben und diese ausgelost. Jede Frau hat dann einen Kalender für ihren Wichtel gebastelt.
Ich kann nur sagen WOW!!! was bei allen dabei herrauskam.

Diese herzförmige silberne Lichterkette hat dann den “normalen” Ketten fast das Licht ausgemacht!!!!

Zu guter Letzt habe ich für eine ganz besondere Freundin diesen Kalender zusammengestellt. Hier ging es vorallem um den speziellen Inhalt (den ich natürlich nicht verraten kann!).
Die Sterne habe ich mit einem Plätzchenausstecher auf kleine Geschenkpapierschnipsel gemalt und ausgeschnitten. Die Zahlen habe ich in Word gedruckt und aufgeklebt.

Jetzt hast du noch genau 48 Stunden und 30 Minuten Zeit, um einen Adventskalender zu zaubern.

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig inspirieren. Die Freude ist auf jeden Fall immer gross auf der Seite des Empfängers und mir macht das Basteln und Schenken gleich nochmals so viel Freude.

Liebe Grüsse