Adventskalender Wichteln

Adventskalender Wichteln

Letzte Woche habe ich zusammen mit einer Gruppe von Freundinnen bereits zum zweiten Mal Adventskalender gewichtelt. Nachdem wir das für 2013 schon gemacht hatten wollten alle dieses Jahr eine Wiederholung haben.

Das Prinzip ist ganz simpel. Jede Person schreibt ihren Namen auf einen Zettel, diese werden in einen Topf geworfen und jede darf einen Zettel ziehen. Die Person, die auf dem Zettel steht, bekommt dann einen Adventskalender geschenkt.

Ich bin sicher, du willst jetzt nicht noch gross weiterlesen sondern vielmehr die vielen wunderschönen, kreativen und individuellen Kalender sehen. Dann mal los….

Ich habe auch noch einige Adventskalender gemacht, irgendwie bin ich dieses Jahr auf den Teekannentrip gekommen…

Jedes Jahr beschenke ich eine andere Person einmalig mit einem Adventskalender. Meist ist es jemand der mir aus irgendeinem Grund besonders am Herzen liegt, sei es durch ihre/seine Umstände bedingt oder weil ich das Gefühl habe die Person könnte ein wenig Motivation oder Aufmunterung gebrauchen, oder einfach so. Diese Kanne habe ich eben dieser Person geschickt (Die leckeren roasted Macadamia Nut White Chocolate-Brownies hat mir höchstpersönlich Brida von b-bakery gebacken und geschenkt, ich kann nur sagen: mmmmhhhhhh!!!).

Nachdem ich Dank einer Kollegin in die phantastische Welt der Scrapbooking Materialien eingesunken bin und sie mir für das obige Projekt einen Etikettenstanzer sowie Stempel und mehrfarbige Stempelkissen ausgeliehen hat, war ich nicht mehr zu bremsen. Ich habe gestanzt und gestanzt. Kein Papier, Einkaufstasche, Werbeprospekt, Buch, Notenblatt war mehr sicher vor mir und dem Stanzer:-).

Als ich dann noch im Sonntagsverkauf nur schnell eine Schnur in der örtlichen Gärtnerei kaufen wollte, bin ich über diese und die nächste Kanne gestolpert. Ich musste sie einfach beide haben! Doch was tut man mit so vielen Teekannen???

Ganz klar: Einen Teekannen-Adventskalender-Wettbewerb veranstalten und sie verlosen:-) Wenn Du mir bisher noch nicht auf Facebook folgst, solltest Du das schleunigst ändern! Denn dieser Wettbewerb war ein reiner Facebook-Wettbewerb.

Als auch ich genug von den vielen Teekannen, Stanzern und Stempel hatte, fragte mich eine Freundin ganz kurzfristig,  ob sie denn so einen Adventskalender bei mir bestellen dürfte, um ihn weiterzuverschenken.
Dazu konnte ich natürlich nicht nein sagen! Entsprechend der Vorlieben der Beschenkenten, habe ich zu guter Letzt noch dieses Set gemacht.
(Du fragst Dich bestimmt woher ich die Etiketten mit dem Namen habe… Auf Pinterest habe ich eine Vorlage gefunden, in der man online die Namen eingeben und ausdrucken kann.)

Dann war da ja auch noch mein Wichtel-Adventskalender der noch gebastelt werden sollte…
Jetzt da ich noch so eine schöne Kanne vorrätig hatte und Tag und Nacht am Stanzen und Stempeln war, musste sie natürlich auch ihre ganz persönliche Variante des Teekannen-Kalenders bekommen.

Selbstverständlich haben mein Mann (er eher notgedrungen) und ich noch Kalender für unsere kleinen Patenkinder gemacht.

Washi-Taperollen kann an auch mit einem Geschenkband als Verpackung umwickeln und als Dekoration an den Tannenbaum hängen:-)

Ich hoffe, du bist ein wenig inspiriert worden und kannst voller Freude und Tatendrang in die neue Woche starten.

Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent!!

Deine,

Geschenkpapier knitterfrei aufbewahren?!?

Geschenkpapier knitterfrei aufbewahren?!?

Heute erreichte mich das Foto einer wunderschönen Rolle Geschenkpapier, die völlig zerknittert war. Wieso denken meine Freunde und Bekannten immer dann an mich, wenn sie etwas in die Hände bekommen, das nicht ganz ordentlich ist? 🙂

Auf jeden Fall hat mich dieses Foto dazu bewogen, einen Post über meine Geschenkpapier-Aufbewahrung zu schreiben, der schon seit fast einem Jahr in der „mögliche-Blog-Ideen-Schublade“ schlummert. Die Bilder hatte ich damals schon gemacht, als ich die Schublade umgeräumt hatte. Da die Hochsaison der Geschenke schon fast vor der Tür steht, passt der Post doch gleich zur Jahreszeit!

Aber erstmal von vorne…

Wir haben eine grosse Kommode mit drei geräumigen Schubladen, die nur danach schreien alles hineinzustopfen was sonst noch kein definiertes Zuhause hat (ich werde in einem anderen Post von der Deko-Material Schublade und der Krustelschublade berichten)…

Wie immer, wenn ich mich einem grossen oder kleinen Projekt widme, beginne ich damit

  • ALLES eins nach dem anderen in die Hand zu nehmen
  • entscheiden, ob ich es behalten / entsorgen (oder verschenken, verkaufen) / an einem anderen Ort versorgen will
  • die Schublade auswischen

Da die einzelnen Schubladen sehr gross sind, besteht die Gefahr, dass etwas in den Tiefen der Ecken verschwindet was ich so gut wie möglich vermeiden wollte. Deshalb habe ich auf meine Lieblingshilfsmittel: Boxen, Ziplock-Tüten und Behälter (z. B. leere Gläser mit Schraubdeckel, Blechbüchsen, etc.) zurückgegriffen, um Ordnung und Übersicht zu schaffen.

Aber seht am besten selbst:

Ich habe 2 Stück Karton genommen, mit Geschenkpapier bezogen, je einen Schnitt gemacht, die Teile ineinandergesteckt und als Trennungshilfe in die Schublade gestellt.
Da Geschenkpapierrollen meist rund sind, haben sie die lästige Eigenschaft herumzurollen – nun sind sie sozusagen hinter dem rot gestreiften Gitter eingesperrt.

Meine unzähligen Geschenkbändel sollten ein würdiges Zuhause bekommen, an dem jeder seinen Platz hat und gut abgerollt werden kann ohne dass sich die vielen losen Enden ineinander verzetteln.
Für dieses kleine Projekt habe ich kurz die Hilfe meines Mannes in Anspruch genommen, der mir Löcher in die Box gebohrt hat.

So konnte ich die Metallstäbe (die ich noch im Keller hatte) durchstecken.

Die Enden habe ich mit einem kleinen Gummizapfen versehen, damit sie nicht rausrutschen. So können die Geschenkbändelrollen aufgefädelt werden und der entsprechende Bändel einfach abgerollt werden.

 

Damit das Geschenkpapier nicht zerknittert, lege ich immer eine Toilettenpapierrolle (oder halbierte Küchenpapierrolle) um das Geschenkpapier.

Eingeräumt sieht meine Schublade jetzt so aus:

Falls du dich fragst, weshalb ich in der hinteren, rechten Ecke Landkarten aufbewahre – die eignen sich super als cooles Geschenkpapier, genauso wie z. B. Flyer, gebrauchte Papiertüten oder anderes Verpackungsmaterial. Man braucht nur ein wenig Phantasie und das Portemonnaie dankt es dir auch!

Mehr Tipps um Geschenkpapier aufzubewahren findest du auf meinem Post Das liebe Geschenkpapier.

Wenn du noch Geschenkpapier, Bändel, Verpackungsmaterial, sowie Kinder, Eltern, Freunde, Arbeitskollegen in deiner Umgebung hast, die sich über einen Adventskalender freuen würden, dann ist der Adventskalender-Event genau das Richtige für dich! Schnapp dir deine Freundin (Männer sind auch herzlich willkommen!!) und melde dich an, es hat noch Plätze frei.

Nun wünsche ich dir einen guten Wochenstart (nach der Zeitumstellung) und freue mich darauf, viele von Euch beim Adventskalender basteln zu sehen:-)

Deine,