Geschenkpapier knitterfrei aufbewahren?!?

Geschenkpapier knitterfrei aufbewahren?!?

Heute erreichte mich das Foto einer wunderschönen Rolle Geschenkpapier, die völlig zerknittert war. Wieso denken meine Freunde und Bekannten immer dann an mich, wenn sie etwas in die Hände bekommen, das nicht ganz ordentlich ist? 🙂

Auf jeden Fall hat mich dieses Foto dazu bewogen, einen Post über meine Geschenkpapier-Aufbewahrung zu schreiben, der schon seit fast einem Jahr in der „mögliche-Blog-Ideen-Schublade“ schlummert. Die Bilder hatte ich damals schon gemacht, als ich die Schublade umgeräumt hatte. Da die Hochsaison der Geschenke schon fast vor der Tür steht, passt der Post doch gleich zur Jahreszeit!

Aber erstmal von vorne…

Wir haben eine grosse Kommode mit drei geräumigen Schubladen, die nur danach schreien alles hineinzustopfen was sonst noch kein definiertes Zuhause hat (ich werde in einem anderen Post von der Deko-Material Schublade und der Krustelschublade berichten)…

Wie immer, wenn ich mich einem grossen oder kleinen Projekt widme, beginne ich damit

  • ALLES eins nach dem anderen in die Hand zu nehmen
  • entscheiden, ob ich es behalten / entsorgen (oder verschenken, verkaufen) / an einem anderen Ort versorgen will
  • die Schublade auswischen

Da die einzelnen Schubladen sehr gross sind, besteht die Gefahr, dass etwas in den Tiefen der Ecken verschwindet was ich so gut wie möglich vermeiden wollte. Deshalb habe ich auf meine Lieblingshilfsmittel: Boxen, Ziplock-Tüten und Behälter (z. B. leere Gläser mit Schraubdeckel, Blechbüchsen, etc.) zurückgegriffen, um Ordnung und Übersicht zu schaffen.

Aber seht am besten selbst:

Ich habe 2 Stück Karton genommen, mit Geschenkpapier bezogen, je einen Schnitt gemacht, die Teile ineinandergesteckt und als Trennungshilfe in die Schublade gestellt.
Da Geschenkpapierrollen meist rund sind, haben sie die lästige Eigenschaft herumzurollen – nun sind sie sozusagen hinter dem rot gestreiften Gitter eingesperrt.

Meine unzähligen Geschenkbändel sollten ein würdiges Zuhause bekommen, an dem jeder seinen Platz hat und gut abgerollt werden kann ohne dass sich die vielen losen Enden ineinander verzetteln.
Für dieses kleine Projekt habe ich kurz die Hilfe meines Mannes in Anspruch genommen, der mir Löcher in die Box gebohrt hat.

So konnte ich die Metallstäbe (die ich noch im Keller hatte) durchstecken.

Die Enden habe ich mit einem kleinen Gummizapfen versehen, damit sie nicht rausrutschen. So können die Geschenkbändelrollen aufgefädelt werden und der entsprechende Bändel einfach abgerollt werden.

 

Damit das Geschenkpapier nicht zerknittert, lege ich immer eine Toilettenpapierrolle (oder halbierte Küchenpapierrolle) um das Geschenkpapier.

Eingeräumt sieht meine Schublade jetzt so aus:

Falls du dich fragst, weshalb ich in der hinteren, rechten Ecke Landkarten aufbewahre – die eignen sich super als cooles Geschenkpapier, genauso wie z. B. Flyer, gebrauchte Papiertüten oder anderes Verpackungsmaterial. Man braucht nur ein wenig Phantasie und das Portemonnaie dankt es dir auch!

Mehr Tipps um Geschenkpapier aufzubewahren findest du auf meinem Post Das liebe Geschenkpapier.

Wenn du noch Geschenkpapier, Bändel, Verpackungsmaterial, sowie Kinder, Eltern, Freunde, Arbeitskollegen in deiner Umgebung hast, die sich über einen Adventskalender freuen würden, dann ist der Adventskalender-Event genau das Richtige für dich! Schnapp dir deine Freundin (Männer sind auch herzlich willkommen!!) und melde dich an, es hat noch Plätze frei.

Nun wünsche ich dir einen guten Wochenstart (nach der Zeitumstellung) und freue mich darauf, viele von Euch beim Adventskalender basteln zu sehen:-)

Deine,

Das liebe Geschenkpapier…

Das liebe Geschenkpapier…

Liebe Ordnungs-Freunde

Diese Woche helfe ich jemandem ihr Haus auszumisten und neu zu organisieren. Mir macht es extrem viel Spass alle meine Ideen umzusetzen und zu sehen wie sich die Masse auf die wichtigen Sachen reduziert. Das Glücksgefühl ist riesig, wenn anschliessend alles wieder schön, ordentlich und übersichtlich verstaut ist.

Nachdem sie mich dann gestern nach Beendigung des Projektes „Kleiderschrank“ mehr oder weniger vor die Tür gestellt hat, wurde mir bewusst, wie anstrengend es ist, sich von so vielen persönlichen Dingen zu trennen. Dann braucht Mann / Frau einfach eine Pause, um den ersten Schritt setzen zu lassen, um am nächsten Tag weiterzumachen.

Als ich heute früh wieder gekommen bin, fragte ich sie ob sie nochmals in ihren Kleiderschrank geschaut habe. Sie bejahte, heute morgen sei es ein toller Anblick gewesen. Als ich sagte, dass ich auch immer wieder in meinen neu organisierten Flurschrank reinschaue wenn ich daran vorbeilaufe, gab sie zu, auch schon gestern Abend nochmals den ganzen Schrank angeschaut zu haben:-))))

Das ist also ein ganz normales Verhalten, sich über die neue Ordnung und vorallem Luft im Raum zu freuen, in dem man es sich immer wieder vor Augen führt!
Ich werde Euch in den nächsten Tagen mit Fotos vom Vorher-Nachher Effekt dieser ganzen Haus-Aufräum-Aktion berichten.
An dieser Stelle nur ein ganz kleiner Beitrag.
Heute haben wir ihr Reduit aufgeräumt. Ganz am Anfang fiel uns eine Rolle Packpapier in die Hand und sie beschwerte sich, dass das Papier länger als übliches Geschenkpapier sei und nicht in ihren Schrank passe, wo das restliche Papier aufbewahrt wird.
Gegen Ende der Aufräumaktion wurde sie müde und hatte keine Lust mehr noch etwas Neues anzufangen, als mir plötzlich die Lösung ihres vorherigen Problems in den Sinn kam:-)
Als ich ihr erklärte was ich tun wollte, war sie plötzlich wieder Feuer und Flamme und hat sich auf die super-einfache und vorallem sehr schnelle Aufgabe gestürzt.
… aber seht selbst!!

Ursprünglicher Aufbewahrungsort der Verpackungsmaterialien.

Beim Aufräumen fiel mir eine riesige, durchsichtige Plastiktasche in die Hände…
Auf diese Weise sieht man alle Geschenkpapierrollen auf einen Blick, es fliegt nicht ständig aus dem Schrank raus, kullert ungewollt herum und es zerknittert nicht.

Noch ein kleiner Tipp am Rande: Kennt Ihr das Problem, wenn das lose Ende der Papierrolle herumflattert, zerknittert und sich mit dem anderen Papier verheddert?

Abhilfe kann ganz einfach und günstig geschaffen werden: eine leere Toiletten- oder Küchenpapierrolle der Länge nach einschneiden und als Halterung um die Rolle legen (siehe Bild).

Wir haben die Verpackungsmaterial-Tasche an einem Tür-Kleiderhaken auf der Innenseite ihrer Reduit-Türe aufgehängt. Dort sind die Sachen aus dem Weg und doch jederzeit problemlos zugänglich.

Somit wäre ein weiteres grosses Problem mit einer ganz einfachen, kleinen Lösung aus der Welt geschafft!
Ich kann mir gut vorstellen, dass sie vor dem zu Bett gehen nochmals hinter diese Türe schaut:-)

Euch wünsche ich einen gemütlichen Abend und evt. Inspiration um innert 20 Min. Euer Geschenkpapier neu zu ordnen.

Liebe Grüsse von Eurer