Ordnung und System im Keller

Ordnung und System im Keller

Schon ganz lange liegen die Vorher-Nachher Fotos von unserem privaten Keller-Makover auf meiner Blogpost-to-do-Liste…

Als ich heute bei HaushaltsFee.org im Rahmen ihres Haushalts-Marathons die Tagesaufgabe „Keller entrümpeln“ sah, nahm ich das als kleinen Wink, um endlich diesen Post zu schreiben 😉.

Unser Keller vorher:

Er hatte irgendwie schon ein System und doch nicht wirklich. Mich störte ganz besonders, dass man bei den Bananenschachteln nicht sah, was darin ist.

Da ich immer einen grossen Vorrat an verschiedensten Plastikboxen für meine Kundenaufträge habe, konnten wir uns grosszügig davon bedienen:-)

Wer hat schon ein Plastikboxenlager zu Hause????

Somit haben wir den Inhalt der Bananenschachteln in diese Plastikboxen umgefüllt.

 

Plastikboxen sind mein absoluter Favorit, wenn es um die Kellerordnung geht.

  • sie sind sehr stabil
  • man sieht den Inhalt
  • wenn es mal feucht sein sollte, bleibt der Inhalt wesentlich besser trocken als in einer Kartonschachtel
  • sie halten sehr lange

Wir haben die Regale und die Tiefkühltruhe ein wenig umgestellt, sodass der Raum besser genutzt werden kann.

Die Dinge haben wir in Kategorien zusammensortiert und beieinander verstaut.

Die Boxen haben wir sehr detailliert beschriftet, damit wir selten gebrauchte Sachen schnell finden und auch einfach an ihren Platz zurücklegen können.

Zum Schluss noch Vorher-Nachher-Bilder.

 

Unser Keller ist nun wesentlich bedienfreundlicher und wir finden blitzschnell was wir suchen.

Wenn du noch weitere Kellerideen brauchst, findest du einen anderen Keller hier.

Wärst du froh, um Unterstützung beim Ausmisten, Ordnen und Strukturieren deines eigenen Kellers oder auch eines anderen Wohnbereichs, dann kontaktiere mich am besten über mein Kontaktformular.

Nun sause ich los, um mich an einem Koffermarkt von vielen schönen Dingen inspirieren zu lassen und den Frühling zu geniessen.

Dir wünsche ich ein super erholsames, sonnenverwöhntes Wochenende!

Deine

Keller aufräumen

Keller aufräumen

Ich durfte einer tollen Mutter dabei helfen, ihren Keller aufzuräumen. Wir haben zu zweit 3 1/2 Stunden gebraucht.
Da  Bilder mehr als 1000 Worte sagen, spare ich mir meine wertvolle Tagesration an Worten (um anschliessend den armen Toni mit noch mehr Wörtern zu bombardieren als sonst, hihihi) und zeige dir was wir geleistet haben.

Wie bei allen Projekten haben wir einen Gegenstand nach dem anderen aus dem Keller hinausgeräumt und direkt in drei Kategorien sortiert:

  • behalten und in den Keller zurückräumen
  • woanders im Haushalt versorgen
  • entsorgen, bzw. verschenken/verkaufen

Meine Kundin hatte bereits vorweg zwei weitere Regale gekauft, die wir an dieser Stelle zusammengebaut haben  – selbst ist die Frau!!!!

Wir haben die Regale dann noch ein wenig umgestellt so dass alle entlang einer Wand stehen. Der Grund hierfür war unter anderem der Naturboden der mit Kies ausgelegt ist. Wir wollten alle Regale auf die beiden gelben Schaltafeln stellen, um für mehr Stabilität zu sorgen.

Um den vorhandenen Stauraum möglichst gut auszunutzen haben wir auch einige selten gebrauchte Dinge, wie z. B. Ski und Klappschlitten oben auf den Rohren verstaut.

Thematisch zusammengehörende Dinge haben wir zusammen verstaut. Es ist immer wichtig zu sehen was man hat (vorallem die Dinge, die man eher selten braucht) damit man sie nicht vergisst und den Artikel mehrfach kauft.

Kennst du diese Situation? Aus unerklärlichen Gründen haben die Lämpchen beim Kauf in Reih und Glied auf den Millimeter genau in diese schmucke Schachtel gepasst. Nachdem sie einmal aus ihrem Gefängnis befreit waren passen sie nie mehr rein (leider habe ich verpasst ein Nachher-Bild zu schiessen)….

Wenn dich mein Tipp hierzu interessiert:

Schmeiss die blöde Schachtel weg, greif zu den heiligen Ziploc-Tüten und versorge es in Zukunft so. Eine Tüte nimmt weniger Platz weg als eine eckige Schachtel, du siehst genau was der Inhalt ist und sie lässt sich mit dem “Reissverschluss” gut verschliessen damit nichts herausfällt.

Ich schwöre etwa zu gleichen Teilen auf Ziplox-Tüten wie auf Aufbewahrungsboxen/Körbe/Kisten – aus meiner Sicht eine der simpelsten und günstigsten Ordnungshelfer.

Und jetzt noch ein paar Vorher-Nachher-Bilder

Ich hoffe, du konnest die eine oder andere Idee aufschnappen um auch deinen Keller besser einzurichten.

In nächster Zeit wird sich einiges auf meinem Blog tun. Du wirst dann ein Kommentarfeld vorfinden, Infos über mich und vieles mehr!

Einen phantastischen Wochenstart wünscht dir,